Elternbrief vom 27.10.2020

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

für die Zeit von den Herbstferien bis zu den Weihnachtsferien hat das Schulministerium aufgrund des deutlich ansteigenden Infektionsgeschehens die bereits für das gesamte Schulgelände und Schulgebäude geltende Maskenpflicht wieder für den Unterricht - auch auf den Sitzplätzen - angeordnet. Ausnahmen sind nur auf der Grundlage aussagekräftiger ärztlicher Atteste möglich. Zum Lüften macht das Ministerium zusammengefasst folgende Angaben: Stoßlüften alle 20 Minuten, Querlüften wo immer es möglich ist, Lüften während der gesamten Pausendauer. Ausführlichere Informationen hierzu und zu weiteren Punkten der aktuellen Schulmail finden Sie im Elternbrief vom 21.20.2020.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Winzen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pausenregelung Georg-Forster-Gymnasium ab dem 26.10.2020:

Sekundarstufe I: alle Schülerinnen und Schüler verlassen während der 1. und 2. großen Pause das Gebäude und halten sich auf Hof 3 auf. In der Mittagspause kann das untere Foyer als Aufenthaltsbereich genutzt werden.

Sekundarstufe II: alle Schülerinnen und Schüler können sich im oberen und unteren Foyer und im Atrium aufhalten. Die Flure dienen nicht als Aufenthaltsbereich.

Essen und Trinken ist im Gebäude verboten. Dazu wird der Außenbereich aufgesucht.

(Beschluss der Lehrerkonferenz vom 7.10.2020)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Eltern und Schülerinnen und Schüler,

über diesen Link finden Sie einen Erlass zu privaten Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrerinnen und Lehrern in Covid-19-Risikogebiete. Der Erlass weist auf die Rechtslage im Zusammenhang mit Reisen in Risikogebiete und das bei Rückkehr einzuhaltende Verfahren hin.

In der entsprechenden Begleitmail der Bez.-Reg. heißt es wörtlich: Ich bitte Sie, sehr deutlich auf die Einhaltung der bestehenden Regelungen hinzuweisen, um die Anzahl erneuter COVID-Fälle nach Ende der Herbstferien durch Reiserückkehrer möglichst gering zu halten., was ich hiermit tue.

Über den nachfolgenden Link finden Sie die aktuelle Liste der Risikogebiete.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Winzen

www.rki.de/covid-19-risikogebiete

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Absage der Fahrradkontrolle durch die Polizei

Corona-bedingt hat die Polizei die Kontrolle der Fahrräder unserer Schülerinnen und Schüler abgesagt. Da nun jedoch die dunkle Jahreszeit beginnt, wäre es sicher sinnvoll, die Fahrräder selbst auf ihre Verkehrssicherheit zu überprüfen. Dazu hat die Polizei die über diesen Link zu findende Prüfliste zur Verfügung gestellt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was tun bei Erkrankungssymptomen?

Elternbrief vom 21.10.2020

Elternbrief vom 08.10.2020

Elternbrief vom 01.09.2020

Elternbrief vom 06.08.2020

Über diesen Link (oder die Hauptmenü-Leiste oben) finden Sie weitere Hinweise zum Schulalltag am GFG in Zeiten von Corona

GFG

Georg-Forster-Gymnasium: Namensgebung

Festakt und Projekte zur Namensgebung des Gymnasiums

link zum VIDEO: http://www.youtube.com/watch?v=sHXW2A9J1tk

„Georg Forster ist einer von uns"

Dass der Vorsitzende der Schulpflegschaft, Herr Lidicki, in seinem Grußwort zum Festakt den Namensgeber unserer Schule mit einem Augenzwinkern quasi „eingemeindete", hatte wohl keiner erwartet, war dieser doch auf seiner Niederrheinreise nur bis Düsseldorf gelangt und dann nach Antwerpen abgebogen. Insgesamt aber waren sich alle Festredner im Foyer der Stadthalle einig: Mit dem Namen „Georg-Forster-Gymnasium der Stadt Kamp-Lintfort" haben Schulgemeinde und Stadt eine gute Wahl getroffen, denn der Natur- und Völkerkundler, Reiseschriftsteller, Zeichner, Journalist, Professor und Revolutionär Georg Forster spiegelt die Vielfalt und die Zukunftsorientierung der Schule auf frappierende Art und Weise wider. Musikalisch umrahmt vom Jump-Ensemble und dem Schulorchester beglückwünschten die Festredner die Schule zu dem neuen Namen: Der erste Beigeordnete der Stadt, Herr Dr. Müllmann, der Landtagsabgeordnete René Schneider, der Schuldezernent Dr. Wilfried Bentgens, unser Nachbar, der Schulleiter der Unesco-Schule, Herr Rasfeld und nicht zuletzt der Schulsprecher Adis Selimi, der mit Ernsthaftigkeit und Humor die spezielle Schülersicht einbrachte. So mancher der 60 Gäste des Festakts war sehr überrascht davon, dass der Namensvorschlag vor zwei Jahren von dem damaligen 8er Schüler Jona Ratering gekommen war, der dafür vom Schulleiter, Herrn Winzen, mit einem Bildband und dem neuen Schul-T-Shirt ausgezeichnet wurde. Nach dem eher ernsthaft gestalteten Festakt wurde es dann laut und bunt. In 30 Projektgruppen hatten Lehrer- und Schülerschaft zwei Tage lang sich mit Georg Forster und dessen Wirken beschäftigt und auseinandergesetzt. Und zwei Tage lang bot das Gymnasium ein ungewöhnliches Bild: Der Stundenplan außer Kraft gesetzt, Projektgruppen statt Klassen und Kurse, offene Türen, Betrieb auf den Gängen und in den Foyers, Bastelmaterial und Instrumente statt Schultaschen und –bücher. Schließlich konnten am Freitag der Namensgebung die vielfältigen und hochinteressanten Ergebnisse der Projektarbeit präsentiert und bestaunt werden. An manchen Stellen waren die Besucher sogar aufgefordert mitzumachen, etwa beim Ausprobieren von selbst entworfenen Georg-Forster-Reisespielen. Musikalisch abgerundet wurde der Nachmittag von der Band DocSolid und dem hauseigenen Instrumental-Vokalkurs. Für Essen und Trinken sorgten sowohl der Freundeverein und der nächste Abiturjahrgang wie auch das Kochprojekt „18. Jahrhundert". Und am Schluss des Tages waren sich alle Beteiligten einig: Trotz der Anstrengungen (oder gerade deswegen?) eine runde Sache!

Gn