GFG Startseite

„Ich kann es mir vorstellen später Lehrer/in zu werden ...“

„Ich kann es mir vorstellen später Lehrer/in zu werden ...“ Erweiterung des Projektes GuG - (Gymnasiasten unterrichten Grundschüler) zu GuB (Gymnasiasten unterrichten  Bönninghardtschüler)

 

„Ich kann es mir vorstellen, später Lehrerin/Lehrer zu werden“, so äußern sich die meisten Praktikanten des GuG-Projektes. Die 15-16 jährigen Schülerinnen und Schüler haben Freude daran mit Kindern zu arbeiten, sind neugierig auf die Spontanität, Direktheit und Reaktionen der Kinder, stolz darauf als Respektsperson von den Grundschulkindern vom ersten Tag an akzeptiert zu werden.

So haben drei Schülerinnen und fünf Schüler der Einführungsstufe (EF, Klasse 10) im aktuellen Schuljahr ihr Berufsorientierungspraktikum als „Lehrer/in“ erfolgreich absolviert. Sie haben im November eine Woche an der Grundschule hospitiert und in der zweiten Woche Grundschulkinder der vierten Klassen an unserem Gymnasium in Naturwissenschaften und Sport unterrichtet.

Am 1. Februar 2018 fahren alle Teaching Assistenten zur Bönninghardt-Schule in Alpen
(Förderschule des Kreises Wesel mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung), um das GuG-Projekt auch Kindern mit besonderem Förderbedarf durchzuführen. Es ist eine schöne Erweiterung und Ergänzung, die auf Anregung von Frau Jung-Weihrauch entstand, die auch die Vorlesepatenschaft initiiert und  in diesem Schuljahr mit der 9b bereits an der Bönninghardt-Schule durchgeführt hat. Eine interessante Kooperation, die in Zukunft fortgeführt werden wird, um den neuen „Teaching-Assistenten“ aus der Klasse 10 auch einen Einblick in den Beruf des Sonderschullehrers/in zu geben.

Der Rollenwechsel der acht Teaching-Assistenten von Schülerin zur Lehrerin, von Schüler zum Lehrer ist – wie in den fünf Jahren zuvor - auch ihnen gelungen. Sie zeigen Einführungsvermögen, Autorität und Durchhaltevermögen, so z.B. „ eine Praktikantin, die eine besonders anstrengende Grundschulklasse in unserer Turnhalle zu kooperativen Sportspielen ganze sechzig Minuten angeleitet hat und nicht das Handtuch geworfen hat, hat unseren besonderen Respekt verdient,“ so Frau Greitemeier.

Die aufsichtführenden „echten“ Lehrkräfte (Frau Greitemeyer, Herr Walter, Herr Hänsel, Herr Prang und Frau Dr. Seidel) haben sich nur im Hintergrund aufgehalten und die „neuen Lehrerinnen und Lehrer“ machen lassen. Es gab ein kleines Lehrerzimmer, Pausenaufsichten, Unterrichtsvorbereitung und -nachbereitung, Reflexionen über die eigene Rolle als Lehrperson und auch einen Crashkurs Pädagogik.

Abschluss und ein besonderes Highlight des GuG-Projektes ist der 22. Februar 2018. Die Überreichung der Teaching-Assistant-Diplome durch Herrn Winzen und die Vertreterin der Sparda Bank Frau Roswitha Weyandt. Die Sparda-Bank sponsert das Projekt seit zwei Jahren.

„Kann ich am Tag der offenen Tür oder zu anderen Gelegenheiten bei ähnlichen Projekten mitmachen?“, so fragen immer wieder ehemalige GuG-Praktikanten und springen auch spontan wie in diesem Jahr Jan (Q1) für seine kranke Kollegin Eva (EF) ein.

Am Tag der offenen Tür am GFG haben die meisten GuG-Praktikanten das Experimentierlabor in Raum 149 mit Experimenten aus Physik und Chemie mit viel Engagement und Freude betreut, was bei allen Kindern und Eltern sehr gut ankam.

Wer im nächsten Schuljahr im Rahmen des Betriebspraktikums in Klasse 10 auch Interesse hat ein GuG-Praktikant mit Aussicht auf ein Teaching Assistant Diplom zu werden, kann sich an die oben genannten Lehrer oder auch direkt an Frau Seidel als Koordinatorin des Projektes wenden.  Das Diplom kann auch als Nachweis für Aupair-Bewerbungen und ähnliches verwendet werden.

Anfang des nächsten Halbjahres wird es auch eine Informationsveranstaltung geben, dazu werden alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 eingeladen. Bewerbungen sind ab jetzt herzlich willkommen.